Von wegen Datenschutz – wir verewigen unser Leben freiwillig im Internet. Verstehe es, wer´s verstehen will! George Orwell hätte jedenfalls seine Freude daran (oder auch nicht).

Fotografieren, Gedächtnis einfrieren, alles in Dreifachkopie, WhatsApp verwenden, Selfies versenden, Selbstmitteilungsmanie. Wir speichern das Leben, sind voll daneben, leben am Leben vorbei. Wir füttern mit Daten den Datenkraken, als wäre garnichts dabei.

Stell dein Leben ins Netz, geh dem Netzwerk ins Netz, verpasse dir die Ewigkeit, digitale Ewigkeit! Stell dein Leben ins Netz!

Gastmusiker: Fabian Schmelter (E-Gitarren, Bass); Felix Erlemann (Schlagzeug)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.